Die gemeinsame Ernte

15 augustus 2019

Kennen Sie einen solchen Ort, an dem Sie von Natur umgeben sind? Ein Ort, an dem die Vögel zwitschern, Kaninchen vor Ihnen her rennen, das Gras unter Ihren Füßen kitzelt, und wo immer Sie hinschauen, entdecken Sie immer wieder andere Pflanzen. Wir bringen Sie gerne an einen solchen Ort. Bei Ons Buiten wird die bestehende Bepflanzung in den kommenden Jahren weiter in essbare Bepflanzung umgewandelt. Vielleicht haben Sie schon einige Himbeeren oder Blumen der Taglilie aus unserem Garten probiert? Damit ist bereits der Grundstein für den Nahrungswald gelegt, der mit zahlreichen essbaren Beeren, Nüssen und Blättern weiter ausgebaut wird.

Ernte 


In einem Nahrungswald werden natürliche Prozesse eingesetzt, um die Produktion zu steigern. Schließlich ist es das Waldsystem selbst, das dafür sorgt, dass die Pflanzen die Nährstoffe und Mineralien aufnehmen können. Auf diese Weise können auf saubere Weise reichhaltige und gesunde Nahrungsmittel angebaut werden. Wir haben das richtige KNow-how erworben, um ein produktives essbares Ökosystem zu schaffen. Unsere Kollegen Jorn und Joël sind Experten und werden vom Landschaftsarchitekten Jos Willemsen unterstützt. Haben Sie eine Frage? Fühlen Sie sich frei, sich beim Team zu erkundigen. Beispielsweise ist die Verwendung von Stauden typisch für einen Nahrungswald. Wenn die Pflanzen gepflanzt sind, ist die Ernte die Hauptaktivität. Und genau das ist unsere Absicht: Gemeinsam die Ernte genießen.

Warum ein Nahrungswald?


Ein Nahrungswald bedeutet vor allem Biodiversität. Der Boden wird angereichert und es wird mehr natürliche Widerstandsfähigkeit als Nahrung für das Ökosystem geschaffen. Neben der Tatsache, dass ein Nahrungswald natürlichen Reichtum bietet, macht es auch einfach jede Menge Spaß! Mit Hilfe einer Suchkarte können Sie nach Feigen, Jostabeeren oder Thymian suchen. Sammeln Sie Ihr eigenes Essen oder suchen Sie sich einfach etwas zum Naschen aus, während Sie durch den Park gehen. Die Leckereien wachsen überall um Sie herum, ist das nicht toll?! Sie finden die neue Suchkarte auf der Rückseite des Lageplans.